Kontakt
Haben Sie Fragen?03394 712626
MM-Küchen in Neuruppin und Wittstock
Google Maps

Rinderschmorbraten

mit Pastinake und Champignons

Rinderschmorbraten

Wenn es um das Thema kulinarische Klassiker geht, kommt man an einem Rinderschmorbraten nicht vorbei. Dieser Braten ist ein perfekt aromatischer Höhepunkt für jeden Sonntagstisch oder für eine Festlichkeit. Gerade für eine große Personenanzahl ist die Zubereitung in einem Bräter perfekt. Während der langen Garzeit im Ofen verhindert zudem ein schwerer Deckel, dass das Fleisch zu sehr austrocknet oder gar verbrennt.

Zutaten für 6-8 Personen:

  • 1,3 kg Rindfleisch (aus der Nuss, Schulter, Hals, Bug)
  • Butterschmalz zum anbraten
  • 5-6 Schalotten
  • 500ml Rotwein
  • 400ml Rinderfond
  • 1 Tomate
  • 2 Möhren
  • 3-4 Pastinaken
  • 100g Champignons
  • ¼ von einer Sellerieknolle
  • 2-3 Wacholderbeeren
  • 5-6 Pfefferkörner
  • 1 EL grobes Meersalz
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 Stängel Thymian
  • ½ Sternanis
  • 2-3 EL Tomatenmark
  • 1 EL Zucker
  • 1 TL Stärke
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

1.) Den Backofen auf 160 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen und das Fleisch aus dem Kühlfach nehmen.

2.) In einem Mörser die Wacholderbeeren, Pfefferkörner, Meersalz und Sternanis mörsern und das Fleisch damit einreiben.

3.) Die Schale der Schalotten abziehen, die Schalotten klein schneiden und in einer Pfanne bei schwacher Hitze mit etwas Zucker und Salz langsam andünsten.

4.) Das Fleisch in einem Bräter scharf anbraten und warm stellen.

5.) Das Gemüse schälen und die Pilze putzen und alles klein schneiden.

6.) Nach und nach den Rotwein zu den Schalotten geben, die Temperatur erhöhen und sämig kochen lassen. Zu Schluss den Bratenfond zugeben und einkochen lassen.

7.) Das Gemüse danach in dem Bräter anbraten und Tomatenmark zugeben und alles etwas anrösten.

8.) Das Gemüse nun mit den Rotwein-Schalotten ablöschen und das Fleisch sowie die Lorbeerblätter und Thymian dazu geben.

9.) Den Bräter nun für ca. 2 Stunden in den Ofen geben. (das Fleisch währenddessen 2-3 wenden und die Kerntemperatur kontrollieren; diese sollte 65 Grad haben, max. 70 Grad erreichen)

10.) Das Fleisch herausnehmen, wenn es gar ist, das Gemüse entnehmen und mit dem Fleisch warm stellen. Das Fleisch sollte vor dem anschneiden noch etwas ruhen.

11.) Den Bratenfond durch ein Sieb abgießen und aufkochen. Die Sauce nun mit Speisestärke abbinden und noch einmal aufkochen lassen.

Wenn der Braten auch für die kleinen Familienmitglieder zubereitet wird, kann der Rotwein problemlos weggelassen oder sogar durch roten Traubensaft ersetzt werden. Um der Sauce noch etwas Süße zu verleihen, könnt ihr ein wenig Preiselbeere zugeben.

Wir wünschen euch einen guten Appetit und viel Spaß beim Nachkochen.

Zur Übersicht

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG